...Windlegerschartenkopf



...keine Ahnung wie er tatsächlich heißt - ich nenne ihn einfach so! ;-)))

 

recht unterschiedliche Szenarien gestern im Bereich Bachlalm - während uns ein Abfahrer vom Rötelstein gerade aus der roten Rinne kommend von Bruchharsch erzählte, fanden wir im Windlegerkar alles mögliche andere vor...von Firn im unteren, windgeschützten Teil über pickelhart gefrorenen Untergrund in der Steilstufe unterhalb der Scharte bis zu Pulverresten oberhalb der Scharte.

Als wahrer Spielverderber präsentierte sich der beißende Fallwind aus der Scharte herunter, der das erhoffte Auffirnen verhinderte. Die Abfahrt durch die felsdurchsetzte Steilstufe war demensprechend ein recht ungemütlicher Eiertanz...

..."Absturzgefahr größer, als Lawinengefahr" im wahrsten Sinne.

 

Die finale südseitige Sulzenschneid hingegen machte ihrem Namen alle Ehre. Dort wo der jüngste Schnee noch nicht richtig umgewandelt war, hat es ziemlich "gesaugt", ansonsten konnte man aber schon von Firn sprechen.

Autor: Thomas Eckerstorfer
Datum: 22.02.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Dachstein

Neuen Kommentar hinzufügen
Florian Wallner zu ...Blasius23.02.2020

Immerhin ein super Foto. ;)