Hochwinter im Heutal



Vom Heutalbauern ca. 15 Min. Ski getragen, dann mit Ski über den Reichenhaller Hang und die mit ausreichend Neuschnee bedeckter Rodelbahn zur Hochalm und weiter zum Sonntagshorn. Abfahrt Hochalm und Wiederaufstieg Peitingköpfl, Abfahrt zurück zum PP.

Schneelage: siehe Eintrag Thomas Gröer. Hochwinterliche Verhältnisse mit ganztägigen Pulverschnee. Unterhalb der Rodelbahn auf versteckte Minen achten, ansonsten top Bedingungen.

Lawinenbeobachtungen: Keine. Neuschnee war ohne Windeinfluss gefallen und gut mit Unterlage verbunden (nicht gebunden).

Wetter: Deutlich besser als prophezeit, Sicht immer ausreichend, kaum Wind am Gipfel.

Autor: Klaus Einmayr
Datum: 05.05.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Chiemgauer Alpen

Neuen Kommentar hinzufügen
Andreas Zauhar06.05.2019

Helge, i sog nur "Wetterkreuz" .... Soll i des Buidl reistellen? :-))

Helge Tschiedl06.05.2019

Wir bräuchten jemanden, der uns bei de Almen eine Schneebar aufbaut. Quasi als magischen Anziehungspunkt. Aber bloss koa Ottakringer ausschenken, sonst steht der Andi am End alloa da ;).

Annamirl Hufnagel06.05.2019

Gottswüün!... so a Aufgebot – des hätt ja glatt zu a Deeskalationstour taugt. Sogts halt näxtes moi der Hausmeisterei  bescheid, dann koordinier i Euch des und die Kräfte bündeln mia dann bei EINEM einzigen Wirt… seilfrei, hihi !

Andreas Zauhar06.05.2019

Des war ja fast scho a Betriebsausflug der bayerischen LWZ-Forums-Fraktion-und des im Pinzgau!

 

Aber Klaus, wohi host Du 15 min getragen? Oder warst Du scho vor den Schneefällen am Start? :-)

Thomas Gröer05.05.2019

Servus Klaus,

 

danke für die richtigstellende Anmerkung. Ein ver und ein ge machen oft einen großen Unterschied.

 

Grüße

Thomas