Lahnerkogel SW-Flanke und Sandkar



Man wieder mal <<Werbung fürs Tourengehen>> in diesem Gebiet gemacht, darauf hat man sich in dieser Gegend wohl spezialisiert ;-)  Wir wollten am Nachmittag wieder mal einen Abstecher zum Phyrnpass machen, soll ja angeblich ein bisschen ruhiger sein zur Zeit....

Die Verhältnisse sehr gut für die Tour (klar wo sind sie schlecht zur Zeit ;-) . Wir hatten ein bisschen mit Firnverhältnissen auf der SW-Seite spekuliert, aber aktuell sehen die Verhältnisse auf der Südseite jeden Tag ein bisschen anders aus und Anfang Februar machen ein paar Grad an Exposition, ein Leises Lüfterl, .... ganz schön viel aus. Die ca. 15cm des letzten Niederschlages sind SW (eher noch SSW) nicht firnig, sondern oberflächlich feucht und darunter eine kompakte Schicht. An abgewehten Stellen bereits schöner Firn. In der SW-Flanke sind einige Fischmäuler die man gut im Auge behalten soll, einige grosse Entladungen hat es ja bereits gegeben. Auf Grund der bodennahen warmen Schicht (die mächtige Schneedecke isoliert ja perfekt) ist es recht schwer zu sagen ob und wann wieder etwas abgeht....also ACHTUNG.

Nordseitig ist noch schöner Pulverschnee zu finden. Die letzten 15cm auf einer Gleitschicht die auch (man sieht die kleinen Anrisskanten sehr gut bei der Einfahrt ins Sandkar) abgerutscht sind. Im Kar selbst relativ kompakter Pulver. Ab ca. 1500m spürt man dann sehr deutlich eine harte Schicht unter dem kalten Pulverschnee. Da heisst es ein bisschen zurückschalten mit der Geschwindigkeit....der Untergrund ist nicht immer so eben wie man denkt :)

Autor: Rammelmüller Paul
Datum: 06.02.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Totes Gebirge

Neuen Kommentar hinzufügen
Rammelmüller Paul08.02.2019

ungewöhnliche Winter...ungewöhnliche Mittel. Gott sei Dank hattet ihr ein Seil dabei, sonst hätt ma wohl eine Hubschrauberbergung vom Strassenrand ghobt ;-)

uta Philipp zu Schlüsselst...07.02.2019

... LWZ Salzburg hat auf alles eine Antwort: http://www.lawine.salzburg.at/tour/index3.php?id=99904