Eisgraben



Scho wieder! Wert's euch denken. Es hat sich an den Bedingungen grad wohl nicht so viel geändert, aber egal.

 

Eigentlich haben wir uns ja am vor längerem schon die Hand drauf gegeben, dass wir am Tag der Arbeit das erste Booterl dawischen wollen, weil der Wetterbericht eigentlich ziemlich perfekt war: nicht zu warm, a bisserl bewölkt aber kein Regen. Nach dem Posting hier im Forum haben wir Schiss gekriegt, dass der Massenansturm ausbrechen wird. Aber irgendwie wollten wir's uns nicht nehmen lassen, also heute doch nach Bartholomä und den Eisgraben rauf.

Vor uns der Fischer mit drei Spezln, die dank "Heimvorteil" natürlich schon früher dran waren, ein netter Kerl direkt hinter uns, ein nettes Paar auch direkt hinter uns und eine fünfer Gruppe mit etwas Abstand. Also auch überschaubar und gut verteilt.

 

Schnee/Abfahrt: Grundsätzlich super Bedingungen, Schnee durch das heutige Wetter ziemlich perfekter Sommerfirn. Keine große Hitze und keine direkte Sonne: das hat trotz des umstandsbedingten, späten Tourenstarts den Schnee nicht zu sehr dahingerafft.

Kurzes Tragestückerl im Mittelteil (ca. 10m).

Scharte eher nicht so lohnenswert. Teilweise Felskletterei, sonst guter Stapfschnee. Aber naja, muss man nicht, kann man halt. In der Rinne sehr viele Steine, Abfahrt also eher mässig.

 

 

Einziges Manko: Die Steine. Uiuiuiui.. ohne Stoaski is des a rustikale Partie. Ganz oben unter der Scharte ganz viele verstecke Feinde, im Mittelteil recht gut, unten raus knirschts. Es zahlt sich aus, nicht als erster abzufahren, dann gehts ganz gut. ;-)

 

Krux der Tour: Absturzgefahr beim Wirt. Sehr ausgesetzt. Bilder unter Verschluss.

 

Roman hat heut die ganze Zeit von Saisonabschluss gesprochen, aber hm... i woas net. Do geht nu wos!

 

 

 

Autor: Daniela Kern
Datum: 01.05.2018
Saison: 17/18
Gebiet: Berchtesgadener Alpen

Neuen Kommentar hinzufügen