Istfjorden



zweiter Teil unserer Reise, nach 5 Tagen wechselten wir mit dem Quartier nach Istfjorden, am Ende des Romsdalfjord gelegen.

Inzwischen hatte das Wetter nach dem Wärmeeinbruch am 4. Tage auf Schönwetter gedreht und nun ging es wolkenlos weiter. Zu unserer Überraschung war bereits am ersten Schönwettertag der Firn fertig, morgens bestiegen wir nun immer einen Berg mit Osthang anschließend ging es gegenüber auf einen Berg mit Westhang. zweimal Skarven, Galtatind, Loftkarstinden, Kyrkjetaket, Blanebba, Hurrungen, Smorbottind und Skjervan hießen die Gipfel. Morgens leichte Minusgrade, untertags 10-14 Grad auf Meereshöhe.

Quartier hatten wir in Istfjorden einem beschaulichen Ort am Ende des Istfjorden, idelaer Ausgangspunkt um mit kurzen Fahrten zu den Ausganspunkten zu kommen, dreimal nutzen wir gebührenpflichtige Forststrassen ( Mit EC Kartenterminal mitten im Wald) für die Anfahrt.

Fotos auch von Tina und Stefan

Autor: Norbert Zollhauser
Datum: 11.04.2018
Saison: 17/18
Gebiet: Norwegen

Neuen Kommentar hinzufügen
Stefan Oberneder zu Hafen von An...28.04.2018

Servus Norbert,

bei diesem Bericht werden traumhafte Erinnerungen aus dem Jahr 2005 geweckt.

Und der Oberwahnsinn: wir waren mit der abgebildeten "SOLLI" unterwegs. Deren Eigner Eric war unser Skipper, Koch und Toureninspirator für die Touren auf Blanebba, Kirchadachl (Kyrkjetaket kann koa Bayer aussprecha) & Co., zu denen wir immer vom Segelschiff aus starteten. Hattet Ihr auch mit der SOLLI und dem alten Haudegen Eric zu tun?

Thomas Eckerstorfer27.04.2018

...aus dem Bilderbuch! :-)