Hochbrunnerschneid-Zsigmondykopf Scharte



Am Tag vor dem Skitourenrennen aus dem Fischleintal rauf Richtung Hochbrunnerschneid. Aufstieg nicht bis zum Gipfel sondern direkt in die Scharte zwischen Zsigmondykopf und Hochbrunner. Dort ist eine 6er Gruppe direkt runter Richtung Norden, Sentinella. Schaut supi aus. Beim Aufstieg über die Flanke zum Gipfel der Hochbrunnerschneid werden die Ski derzeit ca. 50 HM raufgetragen (und wohl auch runter). Sind dann über einen kleinen Gegenanstieg rüber zum Zwölfer. Dort zweimaml über die Nordhänge bei perfektem Pulver runter. 

Wetter: TIppiToppi. –10 °C am Morgen, 9 °C zu Mittag

Leute: In der Talschlusshütte ist gut besucht, auf der Tour hat es sich gut verteilt.

Schnee: Von Pulver bis Harsch alles dabei. Die steile Rinne zur Scharte firnt am Vormittag auf. Der Pulver unterhalb des Zwölfer bzw in den Rinnen war top und hatte sehr viel unverspurtes Gelände zu bieten.

Lawinen: Kleine Rutsche vom Vortrag waren in der Steilstufe ins Nabige Loch zu sehen. Die Stelle könnte bei starker Erwärmung während des Tages heikel werden

Autor: Thomas Magauer
Datum: 19.03.2016
Saison: 15/16
Gebiet: Sextener Dolomiten

Neuen Kommentar hinzufügen
Dieter Robnig zu Abfahrtsvari...25.03.2016

Servus Thomas,

 

die Abfahrtsvariante heisst laut einem Südtiroler Kollegen übersetzt "Menschenfresserschlucht" und ist mit der Kombi Sentinellascharte wirklich ein Highlight in dieser gegend. Siehe Beitrag http://www.lawine.salzburg.at/tour/index2.php?id=11023

 

lg dieter

Thomas Mansberger zu Hohe Leiste23.03.2016

TipTop :-)))