Nördlicher Mandlkogel 2251 m, Nordkante



Zum 100. Todestages von Paul Preuß. Verunglückt an der Mandlkogel Nordkante. 2.Oktober 1913

„Ein Beispiel dafür das die hochumjubelten Routen nicht die besten sein müssen: Der Anstieg hält sämtliche alpine Schmankerl bereit- langer mühsamer Zustieg, brüchiger Fels, schlechte Haken, komplizierter Abstieg. Übrig bleibt eine sehr schöne Linie und ein großer Nimbus. Und niemand soll sagen, er/sie hätte es nicht gewusst.“
(Kurt Schall, Kletterführer Dachstein und Gosaukamm)

Ganz so schlimm ist es dann auch wieder nicht…

Schwierigkeit: 4 plus  , Variante: 5, Zustieg bis 45°

Zustieg: Vom Vorderen Gosausee, über die Scharwandhütte, in die Gamsriese. Dann über den Linken Ast der Gamsriese, bis unter den Schrofensockel. Über eine sehr Brüchige Rampe (2) hinauf zum Einstieg, unterhalb der Kante. Etwa 2,5-3 Stunden.
Absicherung: Stände und Zwischenhaken gebohrt. Ein paar kleine und mittlere Freinds genügen zur zusätzlichen Absicherung.
Fels ist bis auf den Vorbau und die Erste Seillänge nicht schlecht. Teilweise überklettert man aber eher gefährlich aussehende, lose, riesige Schuppen… .
Abstieg: Am besten Abseilen. 50 m Einfachseil reicht. Besser 50 m Halbseile. Dann kann man über den Schrofensockel abseilen. Oder über den Grat (3) zum Mittleren Mandelkogel und in Richtung Stuhlam absteigen.
Topo: Kurt Schall, Kletterführer Dachstein und Gosaukamm. Passt ganz gut.

Wahnsinn Tour... Danke an alle Beteiligten. Muss man gemacht haben.
Super Kombination als Skitour. Sicher besser als im Sommer die Schotterriesen hoch und runter.

Verhältnisse derzeit im Gosaukamm super. Sommerfin vom feinsten.
Die Ski muss man schon ein Stück tragen. Derzeit meist bis zu den eigentlichen Karen.

Autor: Tenreiter Clemens (Bergretter)
Datum: 09.05.2013
Saison: 12/13
Gebiet: Gosaukamm

Neuen Kommentar hinzufügen
Florian Wallner13.05.2013
Lässige Kombination!
Andreas Zauhar zu 713.05.2013
is da Gipfel ned des hinter über Eich? :-) ... Oba supa Kombi!