Gosaukamm- Steilrinnenkombi mit Strichkogel



Mindestens einmal im Jahr wird ein Runde im Gosaukamm gedreht, diese Touren zählen immer zu den Highlights der Schitourensaison, so auch dieses Jahr.
Start am Gosausee - Aufstieg ins Weitschartenkar (Der Schnee im unteren Teil sehr kompakt, gut zu gehen ohne Harscheisen aber keinesfall tief) - dann in eine versteckte Rinne, die hochzieht in eine Scharte nähe Angersteinnadel. Die Rinne ist im Aufstieg heuer schon etwas heikel, da im Mittelteil  zu wenig Schnee ist. Hier müssen einige kombinierte Passagen bewältigt werden. Weiters ist hier besonders auf Steinschlag zu achten, da die Begrenzungsfelsen sehr entgegenkommend" sind.  Auch ist der Schnee teilweise wirklich tief und nass, durch Wasser dass von den Begrenzungsfelsen "reinsaftlt". Nach oben hin wird das wieder besser.
Abfahrt in der Angersteinrinne um ca. 930h war super firnig und überraschenderweise überhaupt nicht sumpfig. Dann eine Querung und durch die Weitschartenrinne rauf und weiter auf den Hohen Strichkogel.  Perfekte Aufstiegsverhältnisse, die Unterbrechungsstelle in der Rinne ist garniert mit Wassereis und erfordert beherztes zupacken (aber gerade mal ein paar Meter). Nicht nur auf Grund dieser Stelle sind Steigeisen sehr zu empfehlen, der Schnee ist super kompakt im Aufstieg.
Abfahrt durch die kleine Weitscharte (gegen 1215h) sulzig aber sehr gut zu fahren. Nach einem weiteren kurzen Aufstieg gehts durch die Scharlingrinne retour zum Gosausee. Die Rinne ist schön firnig und gut ausgfahren.
Wieder eine tolle Runde in einer traumhaften Umgebung. Danke auch Hartmut für deine Infos.
Autor: Rammelmüller Paul
Datum: 27.04.2013
Saison: 12/13
Gebiet: Gosaukamm

Neuen Kommentar hinzufügen
Hartmut Dörschlag zu Aufstieg zur...28.04.2013
Hallo Paul!
Super Runde - freut mich, dass es was geworden ist bei Euch. "Aufstieg zur Angersteinnadel die 2." schaut absolut toll aus!
LG, Hartmut