Riederhütte mittlerer Kesselgupf, Totengräberköpfl



Gestern war der Wetterbericht für Heute ab Mittag: leicht bewölkt kein Niederschlag mehr!
Heute früh war mir klar das es keine Sonne gibt und es wohl mit dem Höllkogel nix wird, trotzdem fuhren wir zu Zweit die Feuerkogelbahn um 9h hoch! Schneefahrbahn von Regau bis Ebensee! Nach kurzer Einkehr bei Alex und Claudia bei der Edelweißhütte gingen wir los über den Heumadlgupf! Die Liftspur hoch und schon die erste Tiefschneeabfahrt bei sehr schlechter Sicht! nicht der Scheefall oder der Wind waren das Problem, es waren einfach keine Konturen zu erkennen! auf dem Weg zurück zur Riederhütte (laut Caudia ev. nicht offen) waren die Spuren unserer Bekannten schon teilweise wieder verweht! Sie hatten gerade mal 1/2h Vorsprung da wir noch ein Bindungsproblem zu lösen hatten! Wir entschieden uns über einen Abschneider über das Totengräberköpfl. Bei der Abfahrt in die Höllengrube wieder zur Hauptroute wurde die Sicht noch schlechter und ich entschied nicht zum Höllkogel abzubiegen sondern direkt zur Riederhütte zu gehen. Die Entscheidung zeigte sich als richtig, -auch unsere Freunde waren dort und sie war bewirtschaftet.Das Wetter besserte sich nicht. Ein Neuer Pächter (Daniel) wird ab 1.2.13 wieder aufsperren. Zur zeít ist sie nur mehr bis Di 15.01 offen, danach 2Wochen ZU!!!!
Gegen 13:30 entschied ich mich für den Aufbruch und einen Abstecher auf den mittlerern Kesselgupf um wenigstens noch ein Gipfelfoto mit Kreuz heimzubringen. Die Sicht war so schlecht das wir die Wechte nicht sehen konnten und so entschied ich die Abfahrt mehr aus Richtung vorderer Kesselgupf anzulegen, gute Entscheidung! Die Wechte hatte ich noch nie so hoch erlebt, schätze so 3m! Etwas oberhalb des Sommerweges machten wir uns auf den Rückweg Richtung Totengräberköpfl. Kurz vor dem höchsten Punkt konnte ich das Foto Eisblume schießen! Wegen der Wechtenbildung fuhren wir oben am Grad noch einen Hügel weiter, der uns eine Traum Tiefscheeabfahrt beschehrte! ohne Felle kamen wir bis unter den Aberfeldkogel bzw Gamskogel! Zum Schluß nahmen wir noch mal den Anstieg über den Heumadlgupf in Kauf um direkt zur Edelweißhütte im Skigebiet Feuerkogel abzufahren. Es blieb noch 1h zur Einkehr vor der letzten Talfahrt um 5h.
Fazit: Schlechte Sicht, super Pulver, teilweise aber Einwehungen bis 50cm und mehr an den Kuppen auf eisigen Untergrund! Unterschied Auch bei Geländekenntniss fast nicht zu sehen! Durch die schlechte Sicht gilt :  für Ortskundige etwas vom Weg ab geht! für die Anderen bitte am Weg den Stangenmarkierungen entlang!! oder im Skigebiet bleiben. derzeit dort genug Tiefschneehänge!!

Autor: Jürgen Weichhart
Datum: 12.01.2013
Saison: 12/13
Gebiet: Höllengebirge

Neuen Kommentar hinzufügen