Es rumpelt in der Dietlhölle



Rumpeldipumpel und weg war der Kumpel. Genau das hab ich mir gedacht wie ich heute einigen Leuten in der Dietlhölle zugesehen habe. (Vom Anstieg zum Meisenbergsattel)
Aber der Reihe nach. Start um 05:15h beim Dietlgut, eigentlich zu spät. Heute ists bereits in aller früh sumpfig bis 1200m, dann wirds besser. Manche habens nicht so mit dem Frühstehen, grundsätzlich nicht schlecht, aber die Dietlhölle sollte man
sich dann sparen. Bereits um 06:15 hats das erste mal gekracht. Dann immer wieder kleine Rutsche.
Im Aufstieg hat mans dann gesehen, da hängt einige oben am Hochkasten und warten nur darauf herunterzukommen. Haushohe Schollen die jeder Zeit abrutschen können. Ich denke noch hoffentlich passiert da heute nichts....
Punkt 8 Uhr machts einen ordentlichen Kracher und eine dieser Schollen kracht in die Tiefe genau auf den Aufstiegsweg. Zwei Tourengeher gut 50m weg, die hatten Glück.
Ich hab mir gedacht, naja das müsste doch Warnung genung sein, scheinbar nicht, der Aufstieg wurde fortgesetzt...Wenn die wüssten was da noch oben ist....manche sind echt resistent gegen "Gefahrenzeichen".
kurz vor 11h hats dann nochmals gekracht, aber ordentlich. Der Nassschneerutsch ging dann bis ins Flache Gelände raus....passiert ist ja scheinbar nichts.
Aber vielleicht hift dieser Thread dabei früher aufzustehen ;)
Die Spitzmauer haben wir uns geschenkt heute war es einfach schon extrem gatschig....die Abfahrt war in den oberen 500Hm perfekt, danach sumpfig, aber durchaus noch ok.
Autor: Rammelmüller Paul
Datum: 24.03.2012
Saison: 11/12
Gebiet: Totes Gebirge

Neuen Kommentar hinzufügen
Peter Übleis25.03.2012
Hallo Paul,

möchte hier noch etwas anmerken, die Hinweise was die Lawinenabgänge betreffen finde ich extrem wertvoll, auch wenn die meisten Forumsmitglieder vielleicht nicht so viel mit einer Info aus OÖ anfangen können.
Wichtig finde ich es aber aus mehreren Gründen: 
auch sehr viele Oberösterreicher informieren sich im Forum, da werden dann wohl auch einige Dietlhöll Aspiranten dabei sein
aber auch in den anderen Bundesländern wird es ähnlich gelagerte Touren mit nicht einsehbaren Steilflanken geben, wo so etwas passieren könnte
Wetterphasen so wie dieses Wochende wird es immer wieder geben, wo die Gefahr urplötzlich ansteigt, gerade bei den heurigen Schneemengen.
Bei den vielen Unfällen der letzten Zeit (auch heute schon wieder) sind solche und ähnliche Berichte unglaublich wichtig fürs Forum, hoffe ich spreche da einigen aus der Seele.

liebe Grüße Peter

Rammelmüller Paul24.03.2012

@Wolfgang: Natürlich, das hat sich gut angebotem :)
@Peter: Sieht fast so aus. Ein Schneeschuhgeher der vor uns war ist glaub ich noch aufgestiegen heute zur Spitzmauer. Wir opferten den Gipfel für eine bessere und sichere Abfahrt, ausserdem, wiss ma eh wies oben ausschaut :)
Bin gespannt ob des morgen was wird mit dem Pyrghas, am Vormittag hams ja noch suboptimal gemeldet!

Peter Übleis24.03.2012
 Servus Paul,

offenbar haben wir zur Zeit die gleichen Ideen, wollte eigentlich das Wochende mit meiner Frau auf Spitzmauer, Meisenbergrinne gehn, aber aufgrund der Witterungsbedingungen verschoben - ein guter Bekannter war letztes Wochende Kraxenberg Ost und Meisenbergrinne.
Bin mir jetzt schon gar nimmer sicher ob der Pyhrgas morgen eine gute Idee ist.
lg Peter
wolfgang tautschnig zu Abfahrtsvorb...24.03.2012
is des a "Planker"...;)