Newsletter | als PDF als PDF

English Version english version



Lagebericht
Do. 21.03.2019
update heute 6:53 (Bernhard Niedermoser)

Günstige Verhältnisse; kleines Triebschneeproblem hochalpin; mäßiger Tagesgang

Nachmittag

Vormittag

In Höhen ab ca. 2200 m findet man kammnah Triebschnee vom Montag, direkt am Alpenhauptkamm auch vom Dienstag, der an einigen Stellen insbesondere bei großer Belastung auslösbar ist (kleine bis mittlere Schneebretter, sehr steil, Nordsektor, ober 2800m auch Ost und Süd). Sonst ist die Gefahr den Großteil des Tages GERING. Mit der starken Erwärmung sind ab dem Nachmittag oberflächliche Lawinen aus dem besonnten Steilgelände möglich. Sehr vereinzelt Gleitschneelawinen aus steilen Grasmatten.

Gefahrenbeurteilung

Die Lawinengefahr für "Skifahrerlawinen" ist unter 2200 m GERING(1), weiter oben MÄßIG (2). Dort wo kein Wind dabei war, sind die Verhältnisse top. Ab ca. 2200 m gibt es noch einige Gefahrenstellen, wo man kleinere bis mittlere trockene Schneebretter auslösen kann. Aufpassen heißt es bei kammnahen, eingewehten Steilhängen und Einfahrten in Rinnen. Betroffen ist der Nordsektor und mit zunehmender Höhe (ab ca. 2800m) auch vermehrt Ost- und Südausrichtungen. Mögliche Auslösung insbesondere bei großer Zusatzbelastung.

SPONTANE LAWINEN sind am Nachmittag mit der starken Erwärmung aus dem besonnten Steilgelände möglich, deshalb Anstieg auf MÄßIG (2) unter 2700 m. Diese Lawinen sind klein bis mittelgroß. Meist sind es Lockerschneelawinen aus dem felsdurchsetzten Gelände. Dauerthema Gleitschnee: Sporadisch können diese weiterhin aus steilem Grasmattengelände unterhalb 2600 m abgehen.

Schneedeckenaufbau

Je nach Höhenlage gibt es noch 10 bis 30 cm kalten Pulver vom Montag auf harter und stabiler Unterlage. In den Hochlagen wurde dieser zuletzt noch verfrachtet. Erkennbare Triebschneepakete könnten auf dem überwehten Pulver kleinräumig brechen. Sonnseitig hat sich unter 2000m gestern schon eine Kruste gebildet. Die wärmebedingte Umwandlung setzt sich heute weiter fort. Der mächtige Altschneekörper ist stabil, im Innerern ist er in tiefen und mittleren Lagen feucht und ohne Kältereserve. Das Gleiten auf steilen Grasmatten hält an.

Alpinwetter der ZAMG Salzburg

Heute ist es strahlend schön von Beginn an. Meist wolkenlos. Sehr gute Fernsicht. Die Luftfeuchtigkeit ist gering. Der Wind ist meist schwach, nur in den Gipfelregionen und am Alpenhauptkamm stört minunter Wind aus Süd/Südost, der 30 bis 40 km/h erreichen kann. Starke Erwärmung und Strahlung: In 2000m von -4 auf +4 Grad ansteigend, in 3000m von -6 auf 0 Grad.

Morgen, Freitag, ist es nach klarer Nacht ungetrübt sonnig. Dünne Schleierwolken stören nicht. Kaum Wind und weitere Erwärmung: In 2000m + 7 Grad, in 3000m bei +1 Grad.

Tendenz

Günstige Bedingungen mit steigendem Firnanteil südseitig. Hauptthema ist ein mäßig starker Tagesgang mit der Erwärmung. Anstieg von GERING (1) auf MÄSSIG (2).





Suche Archiv