English Version english version


2019-02-21 2019-02-21 07:18:48 Gleitschnee und zunehmend Triebschnee in den Hochlagen Spontane Gleitschneelawinen auf steilen Grasmatten unter 2600m bleiben zu jeder Tageszeit ein Thema. Dazu kommt tagsüber in kammnahen Hochlagen zunehmend relevanter Triebschnee auf Ost- und Südseiten. Abseits des Windeinflusses nordseitig gesetzter Pulver und nur wenige Gefahrenstellen an schneeärmeren Geländeübergängen im hohen und hochalpinen Gelände. Inneralpin sonnseitig zunächst günstig mit Harsch und später Firn. Bei starker Besonnung oberflächliche kleine/mittlere Nassschneelawinen. mehr ...

Legende

Gefahrenstufe Icon
Sehr groß
Sehr groß
Groß
Groß
Erheblich
Erheblich
Mässig
Mässig
Gering
Gering

Gefahrenstufe Vormittags

Gefahrenstufe Nachmittags

Hangrose: Die am stärksten gefährdeten Hanglagen sind schwarz gekennzeichnet.

Höhenangabe

Das primäre Lawinenproblem

Das Lawinensymbol steht für folgende Informationen:

1. Verhältnisse am Vormittag und Nachmittag (genaue zeitliche Entwicklung im Lagebericht beachten),
2.die am stärksten gefährdeten Hangrichtungen sind schwarz eingefärbt
3. Höhenlagen in denen sich die meisten Gefahrenstellen befinden (> oberhalb, < unterhalb).

Wie jedes Symbol kann dies nur eine erste Information sein, weitere Einzelheiten findet sich im Text des Lawinenlageberichts.
Lawinenproblem
Guenstige_Situation Günstige Situation
Altschnee Altschnee
Gleitschnee
Gleitschnee
Nassschnee
Nassschnee
Neuschnee
Neuschnee
Triebschnee
Triebschnee



Bild der Woche:

Kraftlinien


neue Bilder:

Firn

neue Ziele