English Version english version


2017-02-19 2017-02-19 07:19:54 Triebschneeproblem mit zunehmender Höhe, vor allem ober 2600m Die 10 bis 30 cm Neuschnee vom Freitag bewirken zu 80% günstige Verhältnisse. Aufpassen heißt es nur auf den frischen Triebschnee! Dieser hat sich kammnah im Ostsektor (N-O-S) und in Rinnen abgelegt. Im sehr Steilen ist er auslösbar, vor allem ober 2400/2600m auch noch leicht. Den dicksten Triebschnee gibt es in den Nordalpen und in den Hohen Tauern westlich vom Wiesbachhorn. Überall sonst sind die Triebschneepakete dünn und kleinräumig. Kleine Lockerschneeabgänge mit der Erwärmung ab Mittag. mehr ...
Lawinenereigniss Fritzerkogel vom Fr 10.02.2017: http://www.lawine.salzburg.at/ereignisse

Legende

Gefahrenstufe Icon
Sehr groß
Sehr groß
Groß
Groß
Erheblich
Erheblich
Mässig
Mässig
Gering
Gering

Gefahrenstufe Vormittags

Gefahrenstufe Nachmittags

Hangrose: Die am stärksten gefährdeten Hanglagen sind schwarz gekennzeichnet.

Höhenangabe

Das primäre Lawinenproblem

Das Lawinensymbol steht für folgende Informationen:

1. Verhältnisse am Vormittag und Nachmittag (genaue zeitliche Entwicklung im Lagebericht beachten),
2.die am stärksten gefährdeten Hangrichtungen sind schwarz eingefärbt
3. Höhenlagen in denen sich die meisten Gefahrenstellen befinden (> oberhalb, < unterhalb).

Wie jedes Symbol kann dies nur eine erste Information sein, weitere Einzelheiten findet sich im Text des Lawinenlageberichts.
Lawinenproblem
Guenstige_Situation Günstige Situation
Altschnee Altschnee
Gleitschnee
Gleitschnee
Nassschnee
Nassschnee
Neuschnee
Neuschnee
Triebschnee
Triebschnee



Bild der Woche:

Noch im Schatten


neue Bilder:

Kreuzung Schnittlauchmoosboden

DSC00787