Tagesaktuelle Informationen

Aktueller Lawinenlagebericht

Auf den Windeinfluss achten 24.02.2018

In den Hochlagen ist die Schneeoberfläche oft vom Wind gezeichnet (gepresster Schnee, Bruchharsch). Im kammnahen Nord- und Ostsektor oberhalb von 1900 m gibt es kleinräumigen Triebschnee (in den Niederen Tauern umfangreicher, auch kammfern), der schon bei geringer Zusatzbelastung als kleines Schneebrett ausgelöst werden kann. Der Triebschnee ist gut erkennbar und sollte gemieden werden. Aus stark besonntem Steilgelände sind kleine (nasse) Lockerschnee möglich. Einzelne Gleitschneelawinen.
mehr ...

Tipps & News

SICHER AM BERG - mehr Tipps auch hier...

 

Tipp:

Neue Plattform LAWIS: mit dieser länderübergreifenden Infoschiene der Lawinenwarndienste Salzburg, Tirol und Steiermark - können am Handy Wetterdaten, Schneedeckenuntersuchungen und Unfallverortungen angesehen werden. Immer aktuell, überall konsumierbar… Eventuelle Lieblingsgebiete und Stationen können praktischer Weise übrigens als Bookmark abgelegt werden. Hier der Link ...
 

Bergrettung: Förder-Mitglieder der Bergrettung sind versichert!

Als Förderer/Förderin der Bergrettung (ab 28 Euro p. Jahr) übernimmt die Versicherung der Bergrettung alle Einsatzkosten - für Sie und Ihre Familie bzw. Lebensgefährten.
Dieses Angebot (inkl. Pisten- und Flugrettung) gilt WELTWEIT. Nähere Infos hier ...
 

FIS Pistenregeln

Die FIS-Regeln als Maßstab für sportgerechtes Verhalten des sorgfältigen und verantwortungsbewussten

Skifahrers und Snowboarders haben zum Ziel, Unfälle auf Ski und Snowboardabfahrten zu vermeiden.

Jeder Skifahrer und Snowboarder ist verpflichtet, sie zu kennen und einzuhalten.

 

Notrufnummer 112

  • weitere Notrufnummern:
    Rettung: 144
    Feuerwehr: 122
    Polizei: 133
    Bergrettung: 140
    Ärztlicher Notdienst: 141